Neuigkeiten / Aktuelles

 

 

04.02.18

Trampolinturnen

Tatjana Hesse holt den 4. Meistertitel in Folge

Ansonsten einiges Pech für den TSV bei den bayerischen Doppelminitramp-Meisterschaften in Straubing

Die Trampolinturner des TSV Friedberg starteten am vergangenen Samstag in die Wettkampfsaison 2018: in Straubing standen die bayerischen Meisterschaften auf dem Doppelminitrampolin auf dem Programm. Alle 11 Teilnehmer konnten ihre Trainingsleistungen erfolgreich abrufen, jedoch fehlte ihnen oft das letzte Quäntchen Glück. Insgesamt stand die Aktiven des TSV am Ende zwar sechsmal auf dem Treppchen, aber Tatjana Hesse war die einzige, die ganz oben Platz nehmen durfte.

Der Wettkampftag startete mit 11 Jugendturnerinnen in der Klasse bis 13 Jahren.
Phoenix Baumgardt leistete sich gleich im ersten von bis zu vier Durchgängen einen Landungsschnitzer, den sie im zweiten Durchgang trotz drittbester Wertung nicht mehr wett machen konnte. Als Neunte verpasste sie das Finale (also die Durchgänge drei und vier) um 5 Zehntel. Ihre Vereinskameradin Helena Chortikoglou erreichte das Finale als Siebte und kämpfte sich dort noch auf Platz 4 vor. Bei ihrem ersten Doppelmini-Wettkampf fehlten ihr am Ende nur 0,1 Punkte zur Bronzemedaille.

Auch bei den Jugendturnerinnen der Altersklasse 14-15 waren unter sieben Athletinnen zwei Herzogstädterinnen am Start. Katharina Einertshofer hatte bei ihrem ebenfalls ersten Doppelmini-Wettkampf ähnliches Pech wie Helena: auch sie wurde schließlich Vierte mit 0,2 Punkten Rückstand auf Platz 3. Diana Raffler war 2017 noch Fünfte geworden. Heuer machte sie es besser und holte sich die Silbermedaille.

Mit insgesamt 4 Friedberger Jugendturnerinnen (von insgesamt 8) war die Alterklasse 16-18 eigentlich fest in der Hand des TSV; ein Friedberger Trio auf dem Treppchen wäre nach den letztjährigen Resultaten möglich gewesen. Leider lief es nicht optimal. Sophia Maurer und Anna Heiß, beide im Vorjahr noch auf dem Treppchen, hatten als Jüngste in dieser Klasse einen schweren Stand. Sie erreichten zwar die beiden Finaldurchgänge, mussten sich dort aber letztendlich aufgrund kleinerer Unsicherheiten mit den Plätzen 5 und 6 zufrieden geben. Routinier Tatjana Hesse machte es besser: sie turnte neue Höchstschwierigkeiten und zeigte als einzige dieser Klasse einen Doppelsalto. Dafür wurde sie in fast jedem Durchgang mit der höchsten Punktzahl belohnt und musste sich nur einmal ihrer Vereinskameradin Laura Hillenbrand geschlagen geben. Wer den Trainingsaufwand nicht kennt, musste den Eindruck haben, dass sie den vierten bayerischen Meistertitel in Folge spielend leicht errang. In Wirklichkeit war sie mit höchster Konzentration bei der Sache, denn das schmale Doppelminitrampolin verzeiht keine Leichtsinnsfehler. Das musste auch Laura erfahren, die sich durch einen Landungsfehler bei der allerletzten Landung um die Silbermedaille brachte und so mit Bronze vorlieb nehmen musste.

Bei den Turnerinnen ab 19 Jahren waren nach kurzfristigen Absagen nur drei Aktive am Start. In einem trotzdem sehr spannenden und engen Wettkampf waren die beiden Friedbergerinnen höflich und ließen Maria Stübinger aus Kulmbach knapp den Vortritt. So wurden Corinna Hoppe Zweite und Trainerin Jessica Pilz Dritte.

Als einziger männlicher Turner vertrat Lukas Heißler in der Altersklasse ab 16 Jahren die Farben des TSV. Wie im Vorjahr konnte er mit den durchwegs älteren Konkurrenten mithalten und wurde wieder mit Bronze belohnt, nur zwei Zehntel hinter dem Straubinger Trainer Dimitrij Knauer. Dessen Schützling Anton Räß, ein WM-Aspirant, war wieder einmal nicht zu schlagen: er zeigte mit seinen Höchstschwierigkeiten, was auf dem kleinen Trampolin alles möglich ist und erhielt dafür in jedem Durchgang die Höchstwertungen.

Ganz am Ende des Wettkampftags wurde noch ein Mannschaftsmeister gesucht, und zwar alters- und geschlechtsübergreifend. Mit Anton Räß und seinem Trainer waren die Straubinger hier eine Klasse für sich und holten sich diesen Titel verdient. Die Friedberger schickte hier - nach Jahren der Abstinenz von diesem Mannschaftswettkampf - heuer gleich zwei Mannschaften ins Feld. Aufgrund der Resultate der Einzelwettkämpfe lagen diese vor dem Mannschaftsfinale tatsächlich auf den Plätzen 2 und 3. Letztendlich zählt aber nur die Wertung im Finale, was die Spannung erhöhen soll. TSV Friedberg I mit Laura Hillenbrand, Jessica Pilz, Tatjana Hesse und Lukas Heißler konnte dem Druck standhalten und sicherte sich hinter den Straubingern die Silbermedaille. Mit einem perfekten Doppelsalto-Durchgang holte sich Lukas hier die Tageshöchstwertung aller Friedberger Aktiven. TSV Friedberg II mit Corinna Hoppe, Diana Raffler, Anna Heiß und Sophia Maurer leistete sich dagegen kleine Unsicherheiten, was einmal mehr mit diesmal 0,3 Punkten Rückstand auf Burgkunstadt den Platz auf dem Treppchen kostete.

Trotz der geschilderten Wermutstropfen waren alle Friedberger Trainer mit ihren Schützlingen sehr zufrieden, schließlich mussten Sarah Krüger, Michael Baumgardt und Christian Groß - alle drei an diesem Tag auch als Kampfrichter aktiv - keinen einzigen Übungsabbruch verzeichnen und - noch wichtiger - keine Verletzung beklagen. (Bericht: Christian Groß, Fotos: Nicole Hillenbrand)

 trampolin 040218 01

trampolin 040218 02

trampolin 040218 03

trampolin 040218 04

Ein erfolgreiches, aber auch vom Pech begleitetes Trampolinteam des TSV Friedberg bei den bayerischen Meisterschaften auf dem Doppelminitrampolin in Straubing

Von links: Diana Raffler, Helena Chortikoglou, Tatjana Hesse, Laura Hillenbrand, Lukas Heißler, Jessica Pilz, Corinna Hoppe, Katharina Einertshofer, Phoenix Baumgardt. Vorne links: Trainer :Christian Groß, Sophia Maurer, Anna Heiß