Neuigkeiten  / Aktuelles

 

 

06.09.17
Liebe Rope Skipper,
die neue Saison steht schon in den Startlöchern und wir freuen uns auf das nächste Jahr

Vereinsmeisterschaften:
Der erste Höhepunkt steht schon vor der Türe: am 14.Oktober 2017 finden die Vereinsmeisterschaften von 8:00 bis ca. 13:00 Uhr in unserer Halle statt.
Wir würden uns freuen, möglichst viele von euch begrüßen zu dürfen.
Wenn uns jemand für den Kuchenverkauf unterstützen möchte, wäre es super, wenn ihr Butterbrezen mitbringen könntet.
Bitte schickt uns die Anmeldung mit folgenden Infos bis spätestens 26.09.2017 per Email zu oder gebt sie uns im Training ab.
Nach diesem Termin können wir keine Anmeldungen mehr annehmen, also einfach hier ausfüllen und schicken

Name
Jahrgang
Trainingsgruppe/ Trainerin
Butterbrezen?

Teilnahme in anderen Wettkampfsparten?

(zB. Turnen, RSG)


Putztag
:
Diesen Samstag (09.09.2017) findet der Putztag statt. Wir würden uns sehr über eure Unterstützung freuen, damit wir wieder in einer strahlend sauberen Halle springen können!
Bitte schreibt mir eine kurze Email, wenn ihr helfen möchtet!
Es wird von 9 bis ca. 12 Uhr geputzt und danach gibt es eine Brotzeit für alle Helfer im Vitalis!

Faschingsturnshow
:
Am Samstag, den 27.01.2018 wird es endlich wieder eine große Jahresturnshow geben, die unter dem Motto “Fasching” steht.
Bitte merkt euch den Termin schon mal vor.
Weitere Infos wird es bis Ende des Jahres noch geben.

passende Sportschuhe:
Ihr springt ja teilweise schon richtig lange und wisst deshalb, welche Belastung auf euren Sprunggelenken beim Springen liegt. Daher ist es besonders wichtig, dass unsere kleinen Rope Skipper passende Sportschuhe tragen: Laufschuhe mit Dämpfungseigenschaften besonders im Vorderfuß- und auch im Fersenbereich sind unerlässlich, um den (noch) weichen Fuß beim Springen zu schützen. Bei Fragen bitte einfach eine Trainerin ansprechen.

Trainingsstart:
Wir legen am Montag, den 18.09.2017, los! Für diejenigen, die schon in Gruppe 2 springen, gibt es die Möglichkeit, mittwochs (16:45 – 18:45 Uhr) ein zweites Mal zu trainieren.
Trainingsauftakt ist für diese Gruppe am 20.09.2017.
Dann wünschen wir euch jetzt noch ein paar schöne Ferientage und eine tolle neue Rope Skipping Saison!
Viele Grüße
euer Trainerteam der Jumpinos 

 

10.08.17

25.07 - 30.07.17     Jumpinos auf der “Gym for life” in Oslo

Video von Oslo

Bericht


 

03.08.17

Rope-Skipping

Jumpinos „versilbern“ ihren Auftritt

Bei der Weltmeisterschaft der Showgruppen in Oslo begeistert das Team des TSV Friedberg das Publikum. Von Chiara Ferner und Werner Miller

Oslo 2017 Jumpinos in action
Oslo Jumpinos meets Rock

Die Jumpinos des TSV Friedberg machen wieder einmal auf sich aufmerksam: Bei der „World Gym for Life Challenge 2017“ in Norwegen, der Weltmeisterschaft der Shwogruppen, gelang den Rope-Skipperinnen ihr bisher größter internationaler Erfolg.

Bei der World Gym for Life Challenge zeigten die Jumpinos des TSV Friedberg in Oslo vor internationalem Publikum eine mitreißende Show, die zu den Höhepunkten der Veranstaltung zählte. So gehörte zum großen Aufgebot des Deutschen Turner Bunds auch die Friedberger Gruppe, die die Bundesrepublik Deutschland mit ihrem Auftreten hervorragend repräsentierte und mit ihrer kreativen und innovativen Vorführung ein sympathisches Bild abgab.

Nach einem erfolgreichen ersten Halbjahr 2017 steuerten die Rope-Skipperinnen des TSV Friedberg in der Woche vor den Sommerferien nun ihr größtes Ziel seit Langem an, die „World Gym for Life Challenge“ in Oslo.

Über München ging es für die 18 Springerinnen samt Fans mit dem Flieger in den Norden, genauer ins Oslofjord Convention Center. Komfortabel untergebracht waren die Mädels mit den rund 2000 Sportler aus 23 Nationen in einem Sportlerdorf direkt am Meer. Gleich nach der Ankunft legten die Jumpinos noch eine extra Trainingseinheit ein, um für den Wettkampf gerüstet zu sein. Dann war es endlich so weit, der große Tag war gekommen.

Um halb acht Uhr früh war die Generalprobe in der Wettkampfhalle, danach wurden Frisuren gestylt und Schminke für 16 Leute aufgetragen. Das Ergebnis konnte sich sehen lassen, denn das ganze Publikum und natürlich die mitgereisten Fans johlten, als die nervösen Mädels pünktlich um 16.21 Uhr die Fläche betraten.

Innerlich angespannt, jedoch sicher und selbstbewusst starteten sie mit ihrer Show „Rock meets Jump Rope“. Die ersten Takte des bekannten Rocksongs „Runaway“ von Bon Jovi erklangen und die Mädels waren voll präsent. Gleich anfangs riss die Live-Gesangseinlage von Anna Banaszak das Publikum mit und die Jumpinos zeigten bis zur Hälfte der Show eine fast fehlerfreie Einlage. Beim sogenannten Höhepunkt, wo alle in einem langen Seil springen, verhedderte sich aber ein kürzeres im großen Seil.

Gekonnt und clever überspielten die Jumpinos aber den Fauxpas sehr gut, er wurde kaum bemerkt. Im anschließenden Double Dutch begeisterten die Springerinnen durch äußerst schwere Tricks wie Salti und Handstand zu mehreren im Seil. Zum Schluss sang Anna Banaszak, ebenfalls als Springerin, zu „Have a nice Day“. Das Publikum jubelte und applaudierte, als die Jumpinos atemlos, aber strahlend in ihrer Schlussposition stehen blieben.

Zufrieden über diesen erfolgreichen Auftritt verließen sie die Fläche, um sich ein Feedback von Profis zu holen. Dort sagte man ihnen, sie hätten ein gutes Thema gewählt, die Seile gut zur rockigen Musik kombiniert und tolle Tricks gezeigt. Auch Outfit und Make-Up erhielten große Anerkennung.

Als einzigen Kritikpunkt nannten die Feedbacker das nicht so gut ausgeprägte Entertainment. Seltsamerweise müsse ein Rockstar grimmig schauen und lächle nicht, wie es die Jumpinos getan hatten. Insgesamt hätten sie schauspielerisch mehr zeigen sollen. Nach dieser doch recht zufriedenstellenden Rückmeldung hieß es für die Jumpinos nun warten auf die Siegerehrung.

Es gibt nur 15 Mal Gold

Insgesamt nahmen 88 Gruppen an der Großveranstaltung, die zum dritten Mal nach Hong Kong und Paris stattfand, teil und alle wurden nach demselben Prinzip bewertet. Die Veranstalter hatten sich da ein ganz besonderes und lobenswertes System ausgedacht, die keine Gruppe zum Verlierer macht. Es gab keine konkreten Platzierungen, sondern jede Gruppe bekam eine Medaille – entweder Gold, Silber oder Bronze. Das spiegelt das Motto dieses Wettbewerbs wider: Jeder ist Gewinner. Insgesamt vergaben die Kampfrichter nur 15 Goldmedaillen unter den 88 Gruppen. Die Freude Jumpinos war aber dennoch riesengroß, als ihnen die Silbermedaille überreicht wurde.

Besonders stolz ist Trainerin und Akteurin Sabrina Bischofer, die sich mit ihrer Gruppe auf bayerischer Ebene und auch bundesweit für diese Weltmeisterschaft qualifiziert hatte, dass sie auch am Ende einer sehr anstrengenden Wettkampfsaison eine so tolle Auszeichnung erhielten. Glücklich trat das Team zu Beginn der großen Ferien die Heimreise an.

Die Jumpinos haben noch nicht verraten, wie es im neuen Schuljahr weitergehen wird, doch es wird sicher nicht das letzte Mal sein, dass man von den erfolgreichen Rope Skipperinnen des TSV Friedberg hört.

       

23.07.17

Die Spannung steigt

Rope Skipping In wenigen Tagen geht es für die Jumpinos des TSV Friedberg nach Oslo. Bei der „World Gym for Life Challenge 2017“ werden sie ihre Show vor internationalem Publikum zeigen.

 Ostercamp 46

Erst ein Auftritt beim Feuerwerk der Turnkunst, dann ein erfolgreiches Jubiläums-Ostercamp - das Jahr hatte für die Jumpinos schon so gut angefangen. Doch jetzt erwartet die Rope Skipperinnen etwas noch besseres: Vom 26. bis 30. Juli zeigen bei der „World Gym for Life Challenge 2017“ in Oslo 46 Showgruppen aus aller Welt ihr Können. Auch die Jumpinos präsentieren dort ihre erfolgreiche „Rock meets Jumprope“-Show, mit der sie sich beim Landes- und Bundesentscheid „Rendezvous der Besten“ jeweils das bestmögliche Prädikat sichern und sich somit für das Großereignis in Norwegens Hauptstadt qualifizieren konnten.

In den letzten Wochen und Monaten trainierten die 19 Springerinnen hart, ausdauernd und mit großem Ehrgeiz. Formationen wurden umgestellt und optimiert, Choreographien wieder und wieder gesprungen und an der ganzen Show wurde mit akribischer Genauigkeit gefeilt. Man musste die ursprünglich sechs Minuten lange Einlage auf fünf Minuten kürzen und deshalb einige Teile entweder umstellen oder komplett herauslassen. Zudem waren erst vor kurzem vier neue Springerinnen ins Team gekommen, die sofort in die Show mit eingebaut wurden und jetzt ein fester und unverzichtbarer Bestandteil der Mannschaft sind. Zwei von ihnen sind sogar in Oslo mit von der Partie, da sie die ersten Hürden ohne Probleme gemeistert haben und auch die Show schnell gelernt haben. Langsam aber sicher merkt man, dass bei den Jumpinos die Anspannung und Aufregung steigt, doch gleichzeitig freuen sie sich schon darauf, am 28. Juli um 16:21 Uhr im Oslofjord Convention Center mit der vollen Unterstützung ihrer treuen Fans endlich beweisen zu können, dass sich die Mühe und Anstrengung des letzten Jahres gelohnt hat und sie eine mitreißende Show auf die Beine gestellt haben. Wer die Show gerne live sehen möchte, kann sie auf der Facebook Seite von „World Gym for life challenge 2017“ im Livestream miterleben!